Band 77, 2002

Deutsches Dante-Jahrbuch. 77. Band

Hrsg. im Auftrag der Deutschen Dante-Gesellschaft e.V. von Rainer Stillers. Köln / Weimar / Wien, Böhlau-Verlag 2002, 242 Seiten.

Nachrufe

  • Thomas Brückner (Essen): Bibliothekswissenschaftler und Danteforscher: Erinnerung an Enzo Esposito (5. 5. 1926-29. 5. 2001), S. 9-14.
  • Wolf-Dieter Lange (Bonn): Manfred Hardt (1936-2001), S. 15-19.
  • Gerhard Regn (München): Nachruf auf Alfred Noyer-Weidner (31. 8. 1921-26. 12. 2001), S. 21-25.

Beiträge

  • Andreas Heil (Dresden): Dantes Staunen und die Scham Vergils. Bemerkungen zu Inferno 1, 61-87, S. 27-43.
  • Georg Roellenbleck (Köln): Lectura Dantis: Inferno XVII, S. 45-60.
  • Craig Kallendorf / Hilaire Kallendorf (Texas A&M University): „Per te poeta fui, per te cristiano“ (Purg. 22.73): Statius as Christian, from ‚Fact‘ to Fiction, S. 61-72.
  • Dorothea Scholl (Kiel): Dante und das Groteske, S. 73-105.
  • Peter Kuon (Salzburg): „La prima radice del nostro amor“ – Petrarca zwischen Francesca und Laura, S. 107-136.
  • Tobias Leuker (Augsburg): Boccaccios donna Pietra – Zur Dante-Rezeption in einer Episode des Filocolo, S. 137-147.
  • Kathrin Schödel (Nürnberg): Intertextueller Dialog: Dantes „Belacqua“ in Samuel Becketts Roman Dream of Fair to Middling Women, S. 149-173.

Besprechungen

  • Willi Hirdt, Lesen und Sehen. Aufsätze zu Literatur und Malerei in Italien und Frankreich. Festschrift zum 60. Geburtstag, hrsg. v. Birgit Tappert und Willi Jung, Tübingen, Stauffenburg 1998, 324 S., 39 (meist farbige) Abb. (Bodo Guthmüller, Marburg), S. 175-179.
  • Antonio Illiano, Sulle sponde del Prepurgatorio. Poesia e arte narrativa nel preludio all’ascesa (Purg. I-III 66,. Firenze, Edizioni Cadmo 1997, 125 S. (Irmgard Osols-Wehden, Berlin), S. 180-185.
  • Romano Guardini, Dantes Göttliche Komödie. Ihre philosophischen und religiösen Grundgedanken. (Vorlesungen), aus dem Nachlaß herausgegeben von Hans Mercker unter Mitarbeit von Martin Marschall, Mainz, Matthias-Grünewald-Verlag / Paderborn, Verlag Ferdinand Schöningh 1998, 497 S. (Monika Pauer, Wien), S. 186-196.
  • Otfried Lieberknecht, Allegorese und Philologie. Überlegungen zum Problem des mehrfachen Schriftsinns in Dantes „Commedia“, Stuttgart, Steiner 1999 (Text und Kontext; 14), 256 S. (David Nelting, München), S. 197-201.
  • Dirk Lüddecke, Das politische Denken Dantes. Überlegungen zur Argumentation der „Monarchia“ Dante Alighieris, mit einem Vorwort von Henning Ottmann, Neuried, Ars Una, 1999 (Reihe Politisches Denken; 3), 204 S. Francisco Bertelloni, Buenos Aires), S. 202-208.
  • Thomas Taterka, Dante Deutsch. Studien zur Lagerliteratur, Berlin, Erich Schmidt Verlag, 1999 (Philologische Studien und Quellen; 153), 227 S. (Axel Dunker, Mainz), S. 209-213.
  • Philippe Sollers, La Divine Comédie. Entretiens avec Benoît Chantre, Paris, Desclée de Brouwer, 2000, 462 S. (Siegfried Loewe, Wien), S. 214-218.
    Almut Stolte, Frühe Miniaturen zu Dantes „Divina Commedia“. Der Codex Egerton 943 der British Library, Münster, Lit, 1998 (Kunstgeschichte; 47), zugl. Diss. Heidelberg 1993, 226 S., 147 S/W-Abb., 20 Farbtafeln (.Julia Schewski, Berlin), S. 219-225.
  • Hein-Th. Schulze Altcappenberg (Hrsg.), Sandro Botticelli. Der Bilderzyklus zu Dantes Göttlicher Komödie, mit einer repräsentativen Auswahl von Zeichnungen Botticellis und illuminierten Commedia-Handschriften der Renaissance (Ausst.-Katalog Staatliche Museen zu Berlin Preussischer Kulturbesitz. Kupferstichkabinett), London / Ostfildern-Ruit 2000, 391 S. – Sandro Botticelli pittore della Divina Commedia, vol. I a cura di Giovanni Morello e Anna Maria Petrioli, pp.277 / vol. II a cura di Hein-Th. Schulze Altcappenberg, pp.289, Milano, Skira 2000. (Valentina Pennacino, Genova), S. 226-231.
  • Dante Alighieri, Die Göttliche Komödie, deutsch von Karl Vossler, mit farbigen Illustrationen von Monika Beisner, Leipzig, Faber & Faber, 2001. (Herma Bashir-Hecht, Hohenstadt), S. 232-234.

Bibliographie

  • David Nelting (München): Deutsche Dante-Bibliographie 2001 (mit Nachträgen zur Bibliographie 2000, S. 235-239.

Preisausschreiben der Deutschen Dante-Gesellschaft, S. 241.