87. Uerdingen 2010

87. Jahrestagung der Deutschen Dante-Gesellschaft in Uerdingen (2010)

Vom 8. bis 10. Oktober 2010 fand in Krefeld-Uerdingen die 87. Jahrestagung der DDG statt. Die Tagung stand in diesem Jahr unter dem Rahmenthema

„Anthropologie der Hölle“

Tagungsplakat (pdf)

Organisation und Information:
Dr. Olaf Richter und Paul Günter Schulte, Stadtarchiv Krefeld, Girmesgath 120, Tel. 02151 / 862700, stadtarchiv(at)krefeld.de

Alle Vortragsveranstaltungen sind öffentlich! Gäste sind daher wie immer herzlich willkommen.

Tagungsprogramm

Freitag, 8. Oktober 2010
16:00 Vorstandssitzung: Mediothek Krefeld, Theaterplatz

19:00 Begrüßungstreffen im Restaurant „Ragusa“, Am Marktplatz 1, Uerdingen

Samstag, 10. Oktober 2010
Ort: ehemaliges Hospital und Konvent „Et Klöske„, Uerdingen, Oberstraße 29
09:00 Mitgliederversammlung
10:30 Eröffnung der Tagung durch den Präsidenten der Deutschen Dante-Gesellschaft, Prof. Dr. Winfried Wehle (Eichstätt)
Grußworte
Anschließend Vortrag von
Prof. Dr. Enrico Ghidetti (Florenz): „Dante e l’invenzione dell’Inferno.“

15:00 Prof. Dr. Hartmut Köhler (Trier): „Von der Unausweichlichkeit menschlichen Verfehlens.“
16:00 Prof. Dr. Tobias Leuker (Münster): „Der ‚homo desiderans‘ im zisterziensischen Schrifttum und in Dantes ‚Hölle‘.“

17:30 Verleihung des Dante-Preises 2010

18:00 Eröffnung der Ausstellung: Edith Wimmer – „Die blinde Welt“ – Bilder zu Dantes „Inferno“.

19:00 Dante-Mahl im „Chopelin“, Casino Uerdingen (Anmeldung erforderlich)

Sonntag, 10. Oktober 2010
09:30 Prof. Dr. Katharina Münchberg (Trier): „Freundschaft und Feindschaft. Zur Anthropologie sozialer Formen im ‚Inferno‘.“
Prof. Dr. Michael Schwarze (Konstanz): „Lectura Dantis – Purgatorio XI.“
Rezitation in deutscher Sprache: Prof. Dr. Hartmut Köhler (Trier)
Rezitation in italienischer Sprache: Dott. Valentina Pennacino (Genua)

Musikalisches Rahmenprogramm

13:00 Abfahrt zur Ausstellung Deutsche Dante-Übersetzungen – Sammlung Dr. Lepper, Mediothek, Theaterplatz Krefeld.

15:00 Ende der Tagung

 

Gesamtansicht des Plakates hier

Pressemitteilung

Pressemitteilung der Gesellschaft „Freunde der Künste“